Kammermusik
Kammermusik
Werke für Cello
Kammermusik
Jessel Operette
Liszt
Kammermusik
Kammermusik
Kammermusik
Opern
Streichquartette
Klaviertrio
Streichquintette
Sonaten
Oktett op. 20
Klavier
Variationen
Messiaen Kammermusik
Divertimenti
Klavier solo
Klavierkonzerte
Klaviertrios
Klavierquartette
Opern
Streichduos
Streichtrio KV 563
Streichquartette
Streichquintette
Werke mit Bläser
Violin-Sonaten, -Variationen
Kammermusik
Offenbach Operetten
Onslow Cellosonaten
Porter Musical
Paganini Violine solo
Poulenc Kammermusik
Rachmaninow Kammermusik
Kammermusik
Kammermusik
Klaviermusik
Reger Kammermusik
Reinecke Kammermusik
Rossini Opern
Ries Kammermusik
Kammermusik

Ankündigung

Ein ungeheuer vitales Werk hat Mendelssohn mit seinem Opus 44/1 geschaffen, ein Werk von hinreißendem Schwung, dramatischer Spannung und von ausdrucksstarker Schlichtheit in seinen Melodien. Satztechnisch ist es meisterhaft ausgefeilt und brillant.

F. Mendelssohn-Bartholdy
(1809-1847)

Streichquartett D-Dur op.44/1

Molto Allegro vivace
Menuetto: Un poco Allegretto
Andante espressivo ma con moto
Presto con brio

zu Mendelssohn op.44/1 (1838)
Mit einem Aufschwung von 4 Sechzehntel im Auftakt beginnt das scharf rhythmisierte höchst einprägsame Hauptthema des Ersten Satzes;



Streichquartett op. 044/1 Satz 1 Hauptthema.ipg



es bleibt für den gesamten Ersten Satz ein ständiger Bewegungsimpuls. Nach einem ersten Seitenthema, das in der meisterhaft ausgefeilten Durchführung Bedeutung gewinnt, und nach einer Wiederholung des Hauptthemas bildet ein akkordisches zweites Seitenthema mit seinen verhaltenen Klängen einen sehr eindringlichen Kontrast zum feurigen Schwung des Hauptthemas.
Liedhaft schlicht und mit verträumtem Zauber zeigt sich das Menuett in seinen Außenteilen; in leichtem Gegensatz dazu stehen die dahinschwebenden Achtel seines Moll-Mittelteils, die am Ende (Coda) noch einmal aufgegriffen werden.
Mit einem zierlichen, ein wenig elegisch anmutenden Lied beginnt das Andante.



Streichquartett op. 44/1 Satz 3.ipg



Dann bestimmen die Sechzehntelfiguren, die in der 2. Geige die Melodie begleiteten bzw. auch in deren 4.Takt zu finden sind, das musikalische Geschehen. Nach einem chromatischen Übergang, der an Bach erinnert, wird der liedhafte Anfang wiederholt und - variiert – auch das Spiel mit den Sechzehntelfiguren. Nach einer Kadenz, die - wie manches andere in diesem Quartett - an ein Violinkonzert denken lässt, und nach einem langen Triller in der 1. Geige klingt schließlich der Satz sehr zart aus, indem er noch einmal an seinen Anfang erinnert.

Das Presto con brio ist Ausdruck von Lebensfreude und Überschwang, hervorgerufen durch ein Motiv von 4 Akkorden, durch in Dreiergruppen gegliederte Achtel



Streichquartett op. 44/1 Satz 4 Thema 1.ipg



und durch eine ähnlich prägnant rhythmisierte abfallende Melodie wie im 1. Satz. Es folgt ein durch Tremolo und Sforzati stark akzentuiertes Piano-Zwischenstück; das Hauptthema wird wieder aufgegriffen, nun durch feine kontrapunktische Arbeit bereichert. Nach einer hochdramatischen Überleitung erklingt ein ruhigeres Thema, das dem des Piano-Zwischenstücks ähnelt. Dies sind die Elemente, aus denen sich, immer wieder variiert und miteinander verschränkt, der letzte Satz zusammensetzt, bis er schließlich kreisförmig zu seinem Anfang zurückkehrt.
Wenn dieses Quartett so überaus glänzend aufgeführt wird wie durch das Lotos-Quartett in der ServiceResidenz Schloss Bensberg am 9. Oktober 2005, erfährt man, wie faszinierend es ist.



Streichquartett op. 13 a-Moll / Streichquartett op. 44/2 e-Moll

HaftungsausschlussImpressum